Betreffzeilen im E-Mail Marketing müssen besondere Beachtung finden, denn nichts ist so schnell gelöscht wie eine E-Mail im Posteingang, die keine Relevanz verspricht. Jeder kennt das. Man erhält eine neue E-Mail und entscheidet binnen Sekunden über die Relevanz der Nachricht. Der Blick des Empfängers richtet sich zwangsläufig auf die Betreffzeile. Anhand dieser wird die Nachricht sofort vom Empfänger bewertet.

Stiefmütterliche Betreffzeile!

Ein Beispiel für die oftmals stiefmütterliche Behandlung der Betreffzeile: Kunden buchen bei uns eine E-Mail Kampagnen und kurz vor dem Kampagnenstart wird festgestellt, dass sich noch niemand so richtig mit der Gestaltung der Betreffzeile beschäftigt hat. Es wurde viel Zeit mit der Definition der Zielgruppe verbracht und das Kampagnen Template wurde zigmal umgebaut. Und die Betreffzeile? Vergessen, vernachlässigt, zu lang, nicht griffig, schwammig, und so weiter!

Die Betreffzeilen im E-Mail Marketing ist DER entscheidende Faktor, wenn es um die Steigerung der Öffnungsrate geht! Somit trägt diese maßgeblich zum Kampagnen-Erfolg bei.

Die Betreffzeile hat höchste Beachtung bei der Kampagnenplanung verdient. Es gilt jede Chance zu nutzen, das Mediabudget so gewinnbringend wie möglich einzusetzen.

Dabei spielt es keine Rolle, ob hier der eigene Newsletter Bestand angeschrieben oder ein Verteiler zur Neukundengewinnung angemietet wird.

Hier ein paar einfache Regeln zur Gestaltung erfolgreicher Betreffzeilen:

  • Rechtzeitiges auseinandersetzten mit dem Thema Betreffzeile
  • Versuchen Sie, erst die Betreffzeile und dann das Template zu gestalten
  • Fassen Sie sich kurz – zu lange Betreffzeilen werden in der Vorschau des Mailprogramms abgeschnitten
  • Kaum zu glauben: Reizwörter wie kostenlos, gratis, umsonst etc. funktionieren immer noch, auch bei B2B E-Mail Kampagnen
  • Versenden Sie nur über zertifizierte Systeme. Sonst besteht die Gefahr, dass Ihre Nachrichten in den Spamboxen landen oder gar nicht erst zugestellt werden.
  • Testen Sie, was das Zeug hält. Splitten Sie doch mal Ihre Kampagne nicht nur nach Zielgruppe, sondern auch einmal nach unterschiedlichen Betreffzeilen.
  • Formulieren Sie authentisch, gerne auch mal etwas „persönlicher“ oder mit einer Prise „Humor“

Bleiben Sie seriös!

Betreffzeilen zu gestalten macht Spaß, ist aber nicht so einfach, wie es scheint!  Re: und/oder  Aw: am Anfang einer werblichen Betreffzeile verführen, da sie optisch als Reaktion, auf einer von mir ursprünglich gesendeten E-Mail wahrgenommen werden. Seriös oder Spam?

Keine überzogenen Versprechungen in der Betreffzeile!

Ich selber habe mich schon oftmals dabei ertappt, eine E-Mail, mit dem Betreff Re: oder Aw:, zu öffnen. Welche Öffnungsquoten mit einer solchen Betreffzeile erzielt werden, kann ich nicht beurteilen, da wir unseren Kunden davon abraten.

Wer nicht ehrlich ist, wird gelöscht!

Beim Durchlesen der dazugehörigen E-Mail Nachricht, stellt man schnell fest, dass es sich in diesem Beispiel schlicht und ergreifend um ein werbliches Angebot handelt, was als solches auch völlig in Ordnung ist. Es entsteht nur bei dieser Betreffzeilen Formulierung rasch der Eindruck, hinters Licht geführt worden zu sein. Ich denke dann sofort an Spam oder an einen eher unseriösen Anbieter. Wer mit solchen Methoden meine Aufmerksamkeit erhalten möchte, dem vertraue ich bestimmt nicht meine persönlichen Daten an. Die Folge: anstelle auf den Link zu klicken, bin ich skeptisch und lösche die E-Mail.

Bleiben Sie authentisch!

Bleiben Sie in jedem Fall bei der Gestaltung Ihrer Betreffzeile authentisch, sagen Sie die Wahrheit und vermeiden Sie Formulierungen, die Ihnen hohe Öffnungsquoten zu jedem Preis bescheren. Schützen Sie die Reputation Ihres Unternehmens und unterstreichen Sie mit Charme, Menschlichkeit und gerne einer Prise Humor Ihre Leistungen. Letztendlich bewerten Sie den Erfolg einer E-Mail Marketing Aktion nach dem echten Rücklauf und einer positiven Resonanz.  Im Idealfall gewinnen Sie neue und wertvolle Interessenten und Kunden, die ihr Unternehmen als seriösen und leistungsfähigen Partner wahrnehmen.